Wer sind wir ?

Wer sind wir?

Vielerlei gemeinsame Überlegungen, viele Zusammenkünfte interessierter Menschen haben einst eine Gruppe von Freunden veranlasst eine neue Bewegung zu gründen, einen völlig unabhängigen Service-Klub.          
Am 8. März 1966 wurde die Gründungsversammlung des ersten Klubs des Fifty-One International abgehalten, nämlich jene des Klubs Waterloo. 
  
Am 21. Oktober 1966 wurde dann der Fifty-One International als erste Vereinigung von Service-Klubs auf dem Europäischen Kontinent offiziell gegründet.

Die Gründungsmitglieder wollten, dass Waterloo Ausdruck der Toleranz und der Brüderlichkeit, als Botschaft des Friedens und der Solidarität der Menschheit. Der Fifty-One nennt sich international, denn Menschen guten Willens sind Überall, und die Freundschaft kennt keine Grenzen.
Außerhalb aller philosophischen, rassistischen oder politischen Anschauungen steht der Fifty-One International für eine bessere Verständigung zwischen den Menschen, indem er ihnen hilft sich besser auf Basis gemeinsamer Werte schätzen zu lernen.     
In einem Klub vereinigen sich die leidenschaftliche Begeisterungsfähigkeit der jungen Mitglieder mit der Weisheit und der Erfahrung der älteren. Der Fifty-One International bildet so durch die gelebte Offenheit und Freundschaft die Basis für die Entwicklung von reichen zwischenmenschlichen Beziehungen und hohen moralischen Werten.
Die Hilfe für die Jugend, für behinderte oder sozial benachteiligte Menschen und für Studenten ist eine unserer ständigen Anliegen, sei es auf dem Niveau der Klubs, der Distrikte oder des Fifty-One International.   
Seit 2016 setzen wir zusammen mit der Vereinigung Recht des Kindes alles in die Wege, um besonders dieser zerbrechlichen und verwundbaren Gruppe zu helfen.  
    
Ihre Majestät König Philippe ist Ehren-Gouverneur des Fifty-One International.